kl_maedchenDamit wir auch morgen noch so richtig zu beißen können...

Kinder mit einem kariesfreien Milchzahngebiss haben eine 90%ige Chance auf Zahngesundheit im bleibenden Gebiss - und das ein Leben lang! Karies im Milchgebiss hängt nicht vom Zahnputzverhalten der Kinder, sondern entscheidend vom Verhalten der Eltern ab.

comic-fi_154.gifDer gefährliche Zahnkiller - im Mund tarnt er sich als weißer Zahnbelag

Kinder sind von Anfang an besonders stolz, wenn sie sich schon selber die Zähne putzen können. Doch Eltern sollten sich nicht in falscher Sicherheit wiegen. Die Fingerfertigkeit der Kleinen ist noch nicht so ausgeprägt, dass sie ein effektives Zähneputzen beherrschen. Eltern müssen deshalb die Zähne „nachpflegen". Eine eigenständige effektive Zahnreinigung kann erst im zweiten oder dritten Schuljahr erfolgen.

„Nachputzen"

In den Ecken lauern Karies und Parodontose, diese Ecken wollen richtig geputzt werden. Oft werden von den Kindern die Zahnflächen schon recht ordentlich geputzt. Schwierig ist es, die Geschicklichkeit der Zahnpflege für die Ecken und Nischen zu entwickeln. Hier können die Eltern sehr gut helfen.

nick.jpg Daher sollten Mütter und Väter sich dies gegebenenfalls bei Ihrem Zahnarzt zeigen lassen. Denn das richtige Handhaben der Zahnbürste in einem „fremden" Mund ist gar nicht so einfach.

Zähneputzen sollte immer Spaß machen!

Auch beim Zähne putzen gilt: Training muss sein!

Karies, das berüchtigte Loch im Zahn, entsteht aufgrund von Bakterien, die den in der Nahrung enthaltenen Zucker nutzen um Säuren zu bilden, die unsere Zähne angreifen. In nur einem Millimeter Zahnbelag halten sich über 300 Bakterien auf. Ungeputzt kommen viele Millionen zusammen.

Kariesruinen, die es zu vermeiden gilt:

Folgen gesüßter Getränke aus der Nuckelflasche.... die neuen durchbrechenden Zähne sind noch kariesfrei.

Parodontitis hingegen ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates und kann zum Verlust der Zähne führen.

Ein guter Schutz für diesen kostbaren Zahn ist jetzt auch eine Versiegelung. Mit dieser Fissurenversiegelung kann dein Zahnarzt deinen Zahn für dich auch lange beschützen. Sprich deinen Zahnarzt deswegen ruhig einmal an.

Eines ist ganz wichtig: deine Milchzähne so lange wie möglich erhalten...

  • damit du auch morgen noch so richtig zubeißen kannst,
  • damit deine neuen Zähne auch leicht ihren
    richtigen Platz finden.
  • Wenn deine Milchzähne zu früh verloren gehen, wächst der
    6-Jahres-Backenzahn nach vorne und deine neuen Zähne stehen von Anfang an schief.

Damit dir das nicht passiert...

  • zahn00004.gifAuf die Bürsten, fertig, los... denn Übung macht den Zahnputzmeister!
  • regelmäßig - am besten nach jedem Essen - deine Zähne putzen.
  • für unterwegs Kaugummi oder mindestens den Mund gründlich ausspülen.
  • regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt
    (mindestens alle 6 Monate).
  • wenn die Mundhygiene stimmt, darf schon mal eine Cola oder Fanta drin sein.
  • auf eine ausgewogene Ernährung achten.
  • eine Zahnversorgung mit Fissurenversiegelung.
  • eventl. eine Fluoridierung mit Lacken oder Gels.
  • regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung bei Deinem Zahnarzt.

Natürlich beraten wir dich und deine Eltern!
  • Bruno Wilhelmy
  • Alberto Aguirre
  • Lynn Wilhelmy